curriculum vitae

1957
geboren in Neuss, Niederrhein

1979
Studium der Mathematik, Universität zu Köln

1991
Aufbau einer grafischen Abteilung im Bereich der Druckvorstufe

1994
Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Grafiker;
Experimente und Analysen zum Umgang mit Materialien der Bildenden Kunst

2002
Entstehung der ersten Struktur-/Reliefwerke (Oberflächengestaltung);
Entwicklung von Rezepturen zum Auftrag von Farbpigmenten auf rauen Oberflächen

2005
Auseinandersetzung mit Raumgeometrie und geometrischen Bildsprachen anhand eigener Konzepte; Erarbeitung des Trigonometrischen Kubismus’; Haupttätigkeit wird die freiberufliche bildnerische Tätigkeit als Maler

2008
Aufnahme in das europäische Kunstprojekt
El-Drac – European Contemporary Art and Artist Project in Spain

2011
Aufnahme in den Bundesverband Bildender Künstler Deutschlands (BBK, Berlin)
Aufnahme in die International Association of Art (IAA, Paris)

2015
Nominierung für den 4. Internationalen André-Evard-Kunstpreis
der Messmer Foundation

2018
Nominierung für den 28. Joseph und Anna Fassbender-Preis der Stadt Brühl

2019
Nominierung für den K+W Kunstpreis
des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach



Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Städtisches Museum Chemnitz, Neue Sächsische Galerie
Kunstsammlung des Landkreises Rhein-Erft
Kunstsammlung der Stadt Niederkassel
Städtische Kunstsammlung Eschweiler
Kunstsammlung der Stadt Saarburg
Kunstverein Bad Kreuznach
Museum Kunstraum Neuss