curriculum vitae

1957 | geboren in Neuss, Niederrhein

1979 | Studium der Mathematik, Universität zu Köln

1991 | Aufbau einer grafischen Abteilung im Bereich der Druckvorstufe; Beginn der bildnerischen Autodidaktik

1994 | Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Grafiker
Experimente und Analysen zum Umgang mit Materialien der Bildenden Kunst

2002 | erste greifbare Umsetzungen des Erforschten und Erlernten
Erzeugung sogenannter Struktur-/Reliefwerke zum Thema Oberflächengestaltung
Entwicklung von Rezepturen zum Auftrag von Farbpigmenten

2005 | Auseinandersetzung mit der Raumgeometrie und geometrischen Bildsprachen
mit eigenen Konzepten und deren stringenten Umsetzung
Erarbeitung des Trigonometrischen Kubismus’
Haupttätigkeit wird die freiberuflich bildnerische Tätigkeit

2008 | Aufnahme in das europäische Kunstprojekt El-Drac –
European Contemporary Art and Artist Project in Spain

Mitgliedschaften

Deutscher Künstlerbund (DKB, Berlin)
Bundesverband Bildender Künstler (BBK, Berlin)
Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste [pro forma] (IGBK, Berlin)
International Association of Art [pro forma] (IAA, Paris)

Preise / Stipendien

2015 | 4. Internationaler André-Evard-Kunstpreis der Messmer Foundation (nominiert)

2018 | 28. Joseph und Anna Fassbender-Preis der Stadt Brühl (nominiert)

2019 | K+W Kunstpreis des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach (nominiert)

2020 | Arbeitsstipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW

2021 | 6. Internationaler André-Evard-Kunstpreis der Messmer Foundation (nominiert)
2021 | Projektstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Städtisches Museum Chemnitz, Neue Sächsische Galerie
Kunstsammlung des Landkreises Rhein-Erft
Kunstsammlung der Stadt Niederkassel
Städtische Kunstsammlung Eschweiler
Kunstsammlung der Stadt Saarburg
Kunstverein Bad Kreuznach
Museum Kunstraum Neuss