curriculum vitae

1957
geboren in Neuss, Niederrhein

1979
Studium der Mathematik, Universität zu Köln

seit 1991
bildnerische Autodidaktik

1994
Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Grafiker

2005
Auseinandersetzung mit Raumgeometrie und geometrischen Bildsprachen anhand eigener Konzepte; Erarbeitung des Trigonometrischen Kubismus’;
Haupttätigkeit wird die freiberuflich bildnerische Tätigkeit

2008
Aufnahme in das europäische Kunstprojekt
El-Drac – European Contemporary Art and Artist Project in Spain

2011
Aufnahme in den Bundesverband Bildender Künstler Deutschlands (BBK)
Aufnahme in die International Association of Art (IAA)

2015
4. Internationaler André-Evard-Kunstpreis der Messmer Foundation (nominiert)

2018
28. Joseph und Anna Fassbender-Preis der Stadt Brühl (nominiert)

2019
K+W Kunstpreis des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach (nominiert)

2020
Arbeitsstipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW

2021
Projektstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen



Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Städtisches Museum Chemnitz, Neue Sächsische Galerie
Kunstsammlung des Landkreises Rhein-Erft
Kunstsammlung der Stadt Niederkassel
Städtische Kunstsammlung Eschweiler
Kunstsammlung der Stadt Saarburg
Kunstverein Bad Kreuznach
Museum Kunstraum Neuss